8 Initiativen, die wir uns NUR von der CSU wünschen.

Horst Seehofer und seine Powertruppe von der CSU (Christlich Sozialer Unsinn) eilen in der Koalition von Erfolg zu Erfolg. Nachdem die EU schon die Maut verhinderte (Alexander Dobrindt: „Mein Lieblingsfilm ist ’Harald und Maut’) wurde jetzt auch das Betreuungsgeld vom Bundesverfassungsgericht kassiert. Apropos kassiert, so meinte doch der CSU-Chef enttäuscht nach der Entscheidung: „Schade, mit dem Betreuungsgeld hätten junge Familien die Maut bezahlen können.“ Dieser finanzpolitische, geniale Schachzug konnte nun leider nicht verwirklicht werden. Das findet Alexander Dobrindt in seinem großkarierten Maßanzug „ziemlich kleinkariert.“

Weil es gerade so gut läuft mit der Kernkompetenz verfassungswidrige Gesetze, wünschen wir uns von der CSU die Verwirklichung folgender Vorhaben:

Vorratsdatenspeicherung einführen

VDS ist ein äußerst wirksames Instrument der Verbrechensbekämpfung, mit dem man in Deutschland schon Null Straftaten aufklären konnte. „Daher spricht alles für die Einführung von VDS, um Straftaten zu verhindern“, so die CSU. Logisch. Logisch auch, dass nur die CSU in der Lage ist, eine verfassungskonforme Fassung der VDS vorzulegen. „Ich habe mir über Amazon mal eine Ausgabe des Grundgesetzes bestellt und bin überrascht, was da alles drin steht“, so Markus Söder, „da geht es scheinbar auch im Bürgerrechte.“ Interessant.

Tegel schließen

„Äh, äh, äh.“ (Stoiber) Während der Transrapid vom Münchener Hauptbahnhof zum Flughafen Franz-Josef Strauß schon seit 10 Jahren in 10 Minuten zwischen den beiden Endstellen pendelt, werden wir in Berlin noch einige Jahre auf den neuen Großflughafen warten müssen. Ein Grund mehr, den alten überlasteten Tegel-Airport endlich zu schließen. Denn Helikopter-Eltern, die das Betreuungsgeld nutzen, würden eh lieber Tempelhof anfliegen, um schneller bei ihren Lofts im Innenstadtbereich zu sein.

Homo-Ehe verbieten

Nur Söder ist öder: Ein echtes bayrisches Mannsbild liebt Frauen, also Weiber und nicht diese Feministinnen, die sich nicht die Achseln rasieren. Basta. Und heiraten dürfen fortan sowieso nur noch CSU-Mitglieder. Die Ehe ist eine Institution, wie die absolute Mehrheit der CSU in Bayern. Nur noch mal als Info: CSD und CSU haben nichts miteinander zu tun. Aber gar nichts. Das eine sind „Christlich-Soziale Deppen“ und das andere die „Christopher Street Union“. Natürlich träumen CSUler vom Darkroom, weil da alles schwarz ist, aber trotzdem sollte niemand die rosarote Brille aufhaben.

Atomeinstieg

Windenergie kommt aus dem Norden (arm und rot) in den Süden (reich und schwarz). Und die hässlichen Stromtrassen machen uns unser schönes Sissi-Bayern kaputt. Aber nicht mit uns: die CSU wird wieder auf Atom und Kohle setzen. „Die Atomkraft ist sicher“, sagt Markus Söder mit dem rechten seiner beiden Köpfe. „Und am sichersten ist ein Atom-Endlager außerhalb Bayerns“, legt Seehofer nach. Auch die Kohle soll nicht in Bayern abgebaut werden. „In der Lausitz gibt es noch genug Dörfer, die Vattenfall platt machen kann“, so Söder mit dem linken seiner beiden Köpfe, der bedenklich hustet.

Le Floid zum Regierungssprecher machen

Harmlos, harmloser, Le Floid. Der Fahrradfahrer von YouTube (nach oben buckeln, nach unten treten) eignet sich hervorragend als Regierungssprecher. Mit Beschimpfungen im Internet kennt er sich schon sehr gut aus und den Tilo Jung kennt er auch, wenn sie sich in der Bundespressekonferenz treffen und plauschen. Und nicht zuletzt: Merkel hat ihn sich schon handzahm gemacht, da wird sich doch auch der Dobrindt (eventuell) gegen ihn durchsetzen können

Mietpreisbremse für Wildbad Kreuth

Die CSU ist eigentlich strickt gegen die Mietpreisbremse, als kommunistisches Werkzeug, um Immobilienbesitzer zu enteignen. „Das regelt der Markt“, so das Mantra der neuen sozialen Marktwirtschaftler in der Koalition. Jetzt aber, wo sich die CSU selbst die Miete nicht mehr leisten kann und weggentrifiziert wurde, möchte die CSU wenigstens für das Tagungszentrum Wildbad Kreuth eine Mietpreisbremse einführen. „Wo sollen wir denn sonst nach all den Jahren hin? Nach Berlin-Neukölln?“, meint so ratlos wie eh und je Generalsekretär und Guttenberg-Mindestklon Scheuer. Das Berghain in Berlin böte sich an, schließlich sind die es ja gewöhnt, dass man in ihren Räumlichkeiten so lärmt, wie bei der CSU im Bierzelt. „Wir müssen nur am Türsteher vorbeikommen“, so Scheuer. „Und das wird schwer, ich bin noch nie reingekommen.“

Asylgesetze verschärfen

Das Boot ist voll. Voller als voll. So voll, wie ein durchschnittlicher CSU-Politiker auf dem Oktoberfest (aka bayrisches Traditionsgut). „Di soaln oast ma doitsch lerna“, so vollkommen unverständlich Markus Söder. Unsere völlig überalterte Gesellschaft mit permanentem Fachkräftemangel braucht keine jungen, motivierten Einwanderer. „Bayern ist zwar ein Wanderungsland, aber kein Einwanderungsland“, unterstreicht Seehofer. „Wir erklären alle Länder außer Bremen zu sicheren Drittländern, wer aus der rot-grünen Vorhölle der Hansestadt entkommen ist, kann hier bleiben. Für den Rest heißt es: Servus!“

Guttenberg in die Politik zurückholen

Er war die Lichtgestalt der deutschen Politik, Kai Diekmann-Buddy und Brieffreund von FJ Wagner. Wegen einer marginalen Schummelei bei der Doktorarbeit, wurde er zur Bundeskanzlerin zitiert und musste – „Gegen den Willen des Volkes“ (BILD) – zurücktreten. Trotz wahnsinnig talentierter Nachwuchspolitiker wie Alexander Dobrindt, Markus Söder oder den Minions, wünscht sich Seehofer (warum auch immer) eine Rückkehr von Guttenberg. „Wir haben einen Guttenberg Arbeit vor uns, um unsere erfolgreiche Politik weiter fortsetzen zu können“, sagt Seehofer mit Überzeugung.

 

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *